Häffner Gruppe

Die Häffner Gruppe, Asperg, setzt im Zuge einer intensiven Anbieterauswahl auf die edoc solutions ag (edoc) als strategischen ECM Partner im Rahmen der ausgerufenen Digitalisierungsstrategie und stellt damit die Weichen für die Zukunft. Der Fokus liegt dabei auf dem weiteren Rollout der d.3ecm Lösung innerhalb des Unternehmens sowie der Umsetzung von Workflowprozessen auf Basis von SAP.

Das Unternehmen

Die 1903 gegründete Häffner GmbH & Co. KG ist ein traditionsreiches Familienunternehmen, mit Stammsitz in Asperg. Als Spezialist für das Marketing und die Distribution von Säuren/Laugen, Lösemitteln sowie Spezialitätenchemie ist die Häffner Gruppe mit einem eigenen Netzwerk in ganz Europa tätig. Durch den konsequenten Einsatz moderner Technologien und auf Basis eines zertifizierten Qualitätsmanagements garantiert das Unternehmen ihren Kunden kontinuierliche Qualität auf höchstem Niveau. Ihren Kunden bietet das Unternehmen darüber hinaus mit über 3.000 chemischen Substanzen und Artikeln ein breites Produktportfolio von Grund- und Spezialchemikalien über BASF-Zwischenprodukte bis hin zu Flammschutzmittel/Komplexbildner sowie Laborbedarf/-ausstattung. Die Häffner Gruppe betreut mit 200 Mitarbeitern über 20.000 Kunden und verfügt über einen eigenen Fuhrpark mit 30 LKW. Das Umsatzvolumen beträgt 130 Mio. EUR.

Häffner Gruppe setzt auf edoc als strategischen ECM Partner

"Mit dem Einsatz des digitalen Workflow für Eingangsrechnungen und der Aktualisierung des ECM-Systems, wird unsere Digitalisierungsstrategie kontinuierlich fortgesetzt. Schnelleres und einfacheres Arbeiten, gepaart mit Effizienz und Spaß am System. Dank der sehr guten Zusammenarbeit mit edoc ein Garant."

Dirk Martin, Leiter IT/Prokurist, Häffner Gruppe

Projektinhalte und Projektziele

Digitalisierung ist der große Trend unserer Zeit. Auch die Häffner Gruppe befindet sich inmitten der digitalen Transformation und setzt im Zuge ihrer ausgerufenen Digitalisierungsstrategie auf die Umsetzung von passgenauen ECM Lösungen powered by edoc. Neben der Übernahme der Betreuung von d.3ecm wird in der ersten Projektphase die vollständige Integration der ECM Lösung in das ERP SAP des Kunden forciert. Weitere Lösungen und Prozesse in und um SAP herum nehmen dabei eine tragende Rolle ein.

Ein wichtiger Baustein innerhalb des Projektes ist die Einführung eines anspruchsvollen, auf SAP basierenden Workflows für die automatische Verarbeitung von Eingangsrechnungen. Der Rollout der Lösung xFlow® Invoice erfolgt zunächst in fünf Buchungskreise der Häffner Gruppe. xFlow® Invoice ist Teil der generischen BPM Plattform xSuite® for SAP zur Abbildung ganzheitlicher Purchase-to-Pay (P2P) Prozesse innerhalb von SAP. So können aufbauend auf die Eingangsrechnungs-verarbeitung weitere Lösungen wie beispielsweise ein Beschaffungs­workflow oder ein Workflow für die automatische Verarbeitung eingehender Auftrags­bestätigungen sukzessive erweitert werden.  

Im weiteren Projektverlauf soll das d.3ecm System funktional in Richtung ganzheitliches ECM ausgebaut werden. Hierbei wird die zentrale ECM Plattform in die unterschiedlichen Fachbereiche ausgerollt mit dem Ziel, die operativen Tätigkeiten und Prozesse mittels moderner Software zu unterstützen und zu beschleunigen und damit auch die Servicequalität für den Kunden zu erhöhen.

Die grundlegenden Projektziele – Steigerung der Produktivität, Erhöhung der Transparenz und Beschleunigung der geschäftskritischen Prozesse durch Digitalisierung sämtlicher Dokumente, Informationen und Prozesse innerhalb des Unternehmens – werden somit erfüllt.